„Wenn du einem Menschen einen Fisch gibst, hat er einen Tag zu essen. Wenn du ihm sein Recht auf Land und auf die natürlichen Ressourcen gewährst, hat er sein Leben lang zu essen !“ (Abwandlung des Sprichwortes von Lao-Tse).

Fortschritte im Kampf der Gemeinschaften

Wenngleich der Kampf der Gemeinschaften anstrengend und schwierig ist, weil sie geringe Mittel gegenüber der Macht der multinationalen Unternehmen oder Staaten haben, konnte FIAN einen Beitrag zu wichtigen Fortschritten bei den Rechten von Gruppen und Gemeinschaften durch ihre Dokumentation, Sensibilisierung, Mobilisierung und Lobbyarbeit leisten.

Schaffung neuer Instrumente zum Schutze von gefährdeten Gruppen

Das Beraterstatut von FIAN bei den Vereinten Nationen erlaubte FIAN die Einflussnahme auf das System zum Schutz der Menschenrechte zugunsten von gefährdeten Gruppen, einschließlich Bauern und Bäuerinnen, Landlosen und Frauen. FIAN hat unter anderem eine Schlüsselrolle bei der Annahme mehrerer Hauptinstrumente gespielt, z.B. das allgemeine Observatorium Nr.12 für das Recht auf Ernährung 1999, die Richtlinien über das Recht auf Ernährung 2004, die Richtlinien für die Bodenverwaltung 2012. FIAN hat sich besonders stark am Prozess zur Ausarbeitung einer Erklärung zu den Rechten der Bauern und zur Verabschiedung eines zwingenden Vertrages für Unternehmen, der den Menschenrechten Vorschub geleistet hat, beteiligt.

Neben dem internationalen Plädoyer unterstützte FIAN Belgium die Ausarbeitung eines Rahmengesetzesvorschlages zur Umsetzung des Ernährungsrechtes seitens Belgiens und hat die Verfassung eines Berichtes über das Recht auf Ernährung in Belgien, der dem Menschenrechtsrat vorgetragen wurde, koordiniert.

Aufbau einer Bürgerbewegung für den Zugang zu Land und für die Ernährungssouveränität in Belgien

Seit mehreren Jahren arbeitet FIAN Belgium mit den Bauernbewegungen, den Netzwerken von verantwortlichen Verbrauchern (GAC/GASAP) und den Umweltschutzvereinigungen zusammen, um eine Bürgerbewegung zu stärken, die für Ernährungssouveränität einsteht.