Philippinen : Das Recht auf Nahrung von 6212 Bauern/Bäuerinnen ist bedroht obschon sie Landtitel erhalten haben

Beginn der Aktion : 19. Februar 2014 / Ende der Aktion : 17. April 2014

Nach einem jahrzehntelangen Kampf für die Umsetzung des globalen Programms der Agrarreform, haben die Landarbeiter der Hacienda Luisita endlich ihre Landtitel erhalten. Dabei handelt es sich um Besitzurkunden, die vom Landwirtschaftsministerium im Oktober 2013 erteilt wurden. Trotz dessen, dass sie die Besitzurkunden erhalten haben, sind die Landarbeiter noch immer nicht in der Lage, den Boden so zu bearbeiten, dass ihr Recht auf eine angemessene Nahrung ermöglicht wird. Dies liegt teilweise an der Langsamkeit, mit welcher die Bodenstudie vom Ministerium für Agrarreform durchgeführt wird. Diese Studie ist notwendig, um die Grenzen für die individuellen Parzellen festzulegen. Zu dieser bedauerlichen Situation tragen auch noch die informellen Verträge mit Pflanzern bei, an die die Landarbeiter ihre Böden verpachtet haben um Zuckerrohr anzubauen, und die mangelnde soziale Sicherheit, und die mangelnde Unterstützung, um die Böden nach dem Abschluss ihrer Verteilung produktiv werden zu lassen.

Es ist wichtig für die Gemeinschaften der Hacienda Luisita, dass Sie SCHNELL AGIEREN, indem Sie der philippinischen Regierung schreiben, damit die Landarbeiter umgehend Zugang zu ihren Feldern und die Unterstützung der zuständigen Dienste erhalten. Auch sind Maßnahmen der sozialen Sicherheit ganz wichtig, um ihnen und ihren Familien das Recht auf Nahrung zu gewährleisten.

DAS MANDAT VON FIAN

Die Philippinen sind Unterzeichnerstaat des internationalen Paktes für die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Menschenrechte (WSKPakt). Somit sind sie verpflichtet, das Recht ihrer Bevölkerung auf Nahrung zu respektieren und zu gewährleisten. Die philippinische Regierung kommt ihrer Verpflichtung jedoch nicht nach, weil sie die abgeschlossenen Verträge mit den „ariendador“, die eine negative Auswirkung auf das Recht auf Nahrung der Landarbeiter haben, nicht reglementiert. Außerdem hat die philippinische Regierung darin versagt, das Recht auf genügend und angemessene Nahrung für die Bauern der Hacienda Luisita zu garantieren, weil sie das globale Programm der Agrarreform (PGRA) nicht umgesetzt hat. Dieses Programm hatte das Ziel, an die landlosen Bauern Land zu verteilen, und ihnen bestimmte Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen, die das Recht auf angemessene Nahrung gewährleisten.

AKTION

Bitte schreiben Sie dem zuständigen Minister für Agrarreform, mit einer Kopie an den Präsidenten der Philippinen und an den Minister für Landwirtschaft. Dazu füllen Sie bitte das dafür vorgesehene Formular aus, das auf der Website von FIAN International zu finden ist, oder Sie schreiben einen Brief an folgende Adressen schreiben. Danke !

Secretary Virgilio de los Reyes
Department of Agrarian Reform
Elliptical Road, Diliman, Quezon City, 1104
Philippines
Fax : +63 (02) 920-0380
Email : info@dar.gov.ph, gildlr2010@gmail.com, secgildar@gmail.com

His Excellency Benigno Simeon C. Aquino III
President of Philippines
Malacanang Palace
José P. Laurel Street, San Miguel,
Manila, Philippines
Fax : +63 (02) 736-1346

Secretary Proceso J. Alcala
Department of Agriculture
Elliptical Road, Diliman, Quezon City
Philippines 1107
Telefax : +63 (02) 929-8183 / 926-6426
Email : web@da.gov.ph, procyalcala@gmail.com, spja_osec@yahoo.com, spja_osec@da.gov.ph


Bitte informieren Sie FIAN über jede Antwort oder Reaktion auf ihr Schreiben ! Danke !

PDF - 95.8 ko